Donnerstag, 12. Juli 2012

Schweinebraten mit Knödel

Da essen wir Sonntag für Sonntag Braten mit Knödel und ich habs bis jetzt total vergessen, dass ich das ja auch mal bloggen könnte :) 



Also wie gesagt, ein Braten mit Knödel ist bei uns Sonntags Pflicht. Meine Männer pflegen immer zu sagen, ein Sonntag ohne Knödel ist kein richtiger Sonntag. *gg*

Gar nicht so einfach das als Rezept zu schreiben, denn das geht bei mir ohne, also, so aus dem Bauch raus halt.


Für ca. 6 Klöße braucht ihr:

1000g Kartoffeln, 
ca. 190g Stärkemehl
etwas Wasser, Salz,
Semmel- oder Toastbrotwürfel

Die Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse quetschen. 
Auskühlen lassen. Die Kartoffeln dann mit dem Stärkemehl, Salz und wenig Wasser zu einem Teig geschmeidigen verarbeiten. 
Die Semmelwürfel ohne Fett knusprig anbraten. 
Knödel formen und in die Mitte ein paar der gerösteten Semmelwürfel geben. 
Die Knödel ins kochende Wasser geben und ca. 20 - 25 min ziehen lassen. 



So, jetzt zum Schweinebraten.
1,5 kg Schweinefleisch (am Besten schmecken uns die Schulter oder der Schweinekamm)
2 Zwiebeln, 4 Karotten,
Bratenfond, 200ml dunkles Bier (das kann man auch weglassen, aber mit ists halt besser),
 etwas Mehl zum Soße binden

Das Stück Fleisch am Besten schon am Vortag salzen, pfeffern und mit Zwiebeln und Karotten einlegen.

Das Fleisch scharf anbraten und dann in einen Bräter in die Röhre geben.
Bei 180° braucht ein Stück Schweineschulter mit 1,5 kg dann ca. 2 Std. im Ofen.

Das Fleisch währen des Bratens immer wieder mit dunklem Bier und Bratenfond übergießen. 

Nach 2 Std. das Fleisch aus der Röhre holen, in Scheiben schneiden und warm stellen. Die Soße abschmecken, evtl. mit einem Mehlteiglein abbinden (dazu zwei bis drei Teelöffel Mehl und ca. 6 Esslöffel kaltem Wasser shaken, dann in die Soße geben und aufkochen lassen)
Ich geb die Soße dann immer noch durch ein Sieb, damit keine Zwiebelstückchen mehr in der Soße sind.



Mit Knödel servieren und der Sonntag ist gerettet :)

Habt ihr auch Gerichte, die ihr immer wieder kochen müsst???

Nochwas muss ich euch unbedingt erzählen, ist es nicht klasse?? Ich hab von Kölner Zuckerzauberfee nochmals den Liebster Blog Award erhalten. Schaut mal bei ihr vorbei, da könnt ihr tolle Sachen entdecken :) Dankeschön liebe Zuckerzauberfee :)

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe auch gerade einen Schweinebraten gemacht. Kleiner Trick für die Kruste: Zuerst mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen. Dann saugt sie sich voller Flüssigkeit und wird dann nach dem Umdrehen "fluffiger". Respekt für die Knödel! Das war mir bis jetzt immer zu viel Arbeit :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werd das auf jeden Fall nächsten Sonntag mal ausprobieren und du, trau dich ruhig mal an die Knödel ran, ist gar nicht so viel Arbeit :)

      Löschen