Dienstag, 10. Juli 2012

Erdbeer Leder

Für dieses Erdbeer-Leder braucht ihr:


1 kg Erdbeeren, Zitronensaft, Zucker,

Die Erdbeeren waschen vom Grünzeug befreien und in einem großen Topf zu Mus kochen. Mit dem Pürierstab ganz fein pürieren. Zucker und Zitronensaft zugeben und weiterkochen, und nochmals Zucker zugeben. 

Ich hab für die Zuckerzugabe nirgends eine Mengenangabe gefunden, ich hab aber bestimmt 500g zugegeben. 
Wenn die Erdbeeren schön eingekocht sind (die Blubber die aufkochen, sind richtig dickflüssig) auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (ca. 0,5cm hoch) und bei 60° für 3 - 4 Stunden im Ofen trocknen. Ihr könnt die Erdbeeren auch in der Sonne trocknen, da dauerts dann aber 2 Tage und den Insektenschutz nicht vergessen. 

Wenn es sich gummiartig anfühlt, und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt ist es fertig. Jetzt nur noch in Streifen schneiden, mir hat dabei der Pizzaschneider gute Dienste erwiesen, in Backpapier rollen und in einer selbstgebastelten Geschenkbox verstauen und fertig ist ein schönes Mitbringsel.


Das Erdbeerleder, das ihr nicht verschenken wollt, ist 2 Monate eingepackt im Kühlschrank haltbar (hab ich zumindest gelesen, bei uns hats keine 3 Tage überlebt :)  )

Dieses Leder hab ich unter anderem Mimi's Fairy Cakes ins Very Berry Trostpaket gelegt. Sie hat nämlich dummerweise kein Pakerl zurückbekommen. Ich hoffe, ich konnte ihr damit eine kleine Freude machen.


Kommentare:

  1. ErdbeerLeder?? Noch nie gehört :o) Aber hört sich ganz gut an ;o)

    Echt süß das Du Dir solche Gedanken machst ;o)
    Da wird sie sich sicher freuen!
    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  2. Fruchtleder hatte ich im Reformhaus mal in der Hand, konnte mir darunter aber nicht viel vorstellen. Das sieht total interessant aus.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  3. Das war (Betonung: War, es ist nämlich schon weg) superlecker! Das werd ich bestimmt nachmachen! :))

    AntwortenLöschen
  4. Erdbeerleder, das hört sich echt interessant an und viel machen muss man da ja auch nicht. Super süßes Mitbringsel da haste recht. Aber auch sehr verlockend für Naschkatzen wie mich ;)
    Liebe Grüße
    Myri von lifetime

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es ist super ankommen als mitbringsel..

      Löschen
  5. Wow, das klingt ja mal megalecker :-) Werde ich auf jeden Fall die Tage mal ausprobieren! Darf ich, wenn es bei uns hier auch so gut ankommt, das Rezept (natürlich mit Verlinkung) auf meiner Hexenküche veröffentlichen?
    http://sannas-hexenkueche.blogspot.de/

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja teste das mal und ich würde mich sogar freuen wenn du das in deiner Hexenküche veröffentlichst :)

      Löschen
    2. Danke :-) Dann schau ich mal, wann ich nächste Woche Zeit finde :-)

      Löschen
  6. wie lange hast du es kochen lassen bei mir warens ca 10 minuten, ich habs grad 3 stunden drin im ofen und es is immernoch nicht annähernd trocken. lg melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ja 10 min kochen war sicher OK. Hmmmm... hast du die Masse evtl. dicker aufgestrichen??? Dann könnts natürlich etwas länger brauchen.
      Wenn du nicht im Ofen weitertrocken magst, dann stells doch einfach in die Sonne (Insektenschutz nicht vergessen) das klappt bei diesem Sonnen-Wetter sicher auch ganz gut..

      Löschen
  7. Ich schon wieder :) also ich habe es ca 10 stunden im ofen gelassen leider ohne erfolg habe bissl über 1 kilo erdbeeren genommen, 600 gramm zucker und etwas zitronensaft. Etwas dicker hab ich es schon aufgestrichen obwohl streichen kann man nicht sagen eher gegossen, war es dann zu dünn?
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, meins war zähflüssig.. mensch, das ärgert jetzt sogar mich, dass es nicht geklappt hat. Hast du noch?? dann stells doch einfach noch in die Sonne, vielleicht hilft das ja noch..
      Ich hab gestern wieder eins gemacht, das sah heute morgen schon gut aus.. Ich hatte auch 1kg Erdbeeren und 600g Zucker..

      Löschen
  8. leider nein ich hab es jetz weg, werde es aber unbedingt nochmal ausprobieren dann lass ich es länger köcheln. Ich geb nicht auf ;D

    AntwortenLöschen