Dienstag, 31. Juli 2012

Erdbeer-Joghurt Whoopie Pies

Ich wollte mal mit den Füllungen der Whoopies experimentieren, denn immer nur mit Marshmallows gefüllt ist ja langweilig *gg*

Also, gabs letztes Wochenende Erdbeer-Joghurt Whoopies und die waren zuuuu lecker.


Ihr braucht für 10 - 12 Whoopies:

2 Tassen Mehl, 2 Teel. Backpulver,  1/2  Tasse Milch, 1 Vanillezucker, 1/2 Tasse geschmolzene Butter, 1 Tasse Zucker (ich hab nur eine halbe genommen, weil die Füllung ja auch süß ist), 1 Ei

 Für die Füllung:
100g Sahne, 200g Schokolade mit Erdbeer-Joghurt Geschmack



Wie immer erst alle flüssigen Zutaten mischen und dann die festen zugeben und zu einem glattem Teig verarbeiten.
Den Teig mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Bei 180° ca. 8 min backen. 
Die Füllung:
Die Sahne aufkochen und die kleingehackte Schokolade unterrühren. Wenn sich alles aufgelöst hat, zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. 
 Nach ca. 1 Std. kann die Ganache mit dem Mixer aufgeschlagen werden. Wenn sie hell und cremig geworden ist, ist es perfekt. 
Die Erdbeer-Joghurt-Füllung mit einem Spritzbeutel auf einen Whoopie spritzen und mit einem passenden zudecken. 

Montag, 30. Juli 2012

Himbeeressig

Ein weiteres Ratzi-Fatzi-Rezept.

Für diesen Himbeeressig braucht ihr:

2L weißen Balsamico
2kg gefrorene Himbeeren


Die gefrorenen Himbeeren mit dem Balsamico übergießen und ca. 14 tage ziehen lassen. Dabei jeden Tag mal umrühren. 

Nach den 2 Wochen durch ein Sieb streichen, in Flaschen füllen und verzieren. Fertig ist ein schönes Mitbringsel :)


Ich hab an die Flaschen noch jeweils noch ein Etikett und einen Himbeer-Balsamico-Trüffel gemacht. Passt perfekt oder??

Freitag, 27. Juli 2012

Schwarzbeerkuchen mit Streusel

Endlich haben wirs geschafft und waren im Wald beim Schwarzbeeren sammeln oder kämmen oder was macht man mit Schwarzbeeren eigentlich???

Naja, jedenfalls haben wir selbst welche aus dem Wald geholt :)

Neben einer leckeren Marmelade durfte der Kuchen natürlich nicht fehlen. 




Für ein Blech (nicht die Form die ich benutzt habe) braucht ihr:

500g Mehl, 1 Pck. Hefe, 120ml lauwarme Milch, 2 Eier, 80g Zucker, 100g weiche Butter, eine Prise Salz 
1kg Schwarzbeeren (Heidelbeeren)
Für die Streusel:
200g Mehl, 150g Zucker, 150g flüssige Butter, 1 Msp. Zimt

Als erstes kommen die flüssigen Zutaten in die Schüssel und die festen obendrauf.  Dabei solltet ihr nur darauf achten,  dass sich die Hefe und das Salz nicht direkt berühren. 

Alles zu einem glattem Teig verkneten und gehen lassen. Nach ca. 45 min, hat sich der Teig verdoppelt und ist bereit fürs Ausrollen. 

Den ausgerollten Teig auf ein gefettetes Blech legen und mit Semmelbrösel bestreuen, damit der Kuchen nicht durchweicht weil die Schwarzbeeren ziemlich saften.
Die Schwarzbeeren auf das Paniermehl und mit Streuseln (Anleitung für die Streusel) bedecken. 

Bei 175° ca. 40 min backen. 


Auf den noch heißen Kuchen großzügig eine Zimt-Zucker-Mischung streuen


Mittwoch, 25. Juli 2012

American Way of Life

Zu diesem Thema hat Luxuria zum Blogevent aufgerufen. 
Könnt ihr euch noch an meine Whoopie Pies erinnern?? 



Jaa??? 

Mit diesen habe ich nämlich am o. g. Event teilgenommen, und jetzt brauch ich unbedingt eure Hilfe, ihr müsst sollt oder dürft ganz fleissig für mich und meine Whoopies voten. Dazu einfach die Nr. 8 anklicken.


DANKE. DANKE, DANKE :)

Dienstag, 24. Juli 2012

Erdbeer-Vanille-Schnitten

Ihr braucht dafür:


750g Erdbeeren, 300g Zucker, 4 Eier, 3 Vanillezucker, 100g Mehl, 1 Backüulver, 4 Päckchen Vanillepudding, 1/2l Milch, 600g Schlagsahne, 2 Sahnesteif , ca. 30 Butterkekse, 200g Schokolade, 

zum Verzieren:
Erdbeeren, kl. Schokokekse,

Als erstes die Erdbeeren klein schneiden und mit 100g Zucker bestreuen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Das Mehl mit 1 Pck. Vanillepuddingpulver mischen und dem Backpulver mischen und zur Eiermasse geben. 
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175° ca. 20 min backen.
Nach dem Backen auf ein gezuckertes Geschirrtuch legen und das Backpapier vorsichtig ablösen. 

Die Erdbeeren abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Den Saft mit Wasser auf 500ml auffüllen. Darin 2! Päckchen Vanillepudding nach Anweisung kochen und auf den Boden streichen.  Den Boden aber vorher auf eine Kuchenplatte legen.

Aus dem letzten Päckchen Pudding einen Pudding nach Anleitung kochen. abkühlen lassen und mit 400g geschlagener Sahne (mit Sahnesteif) mischen und auf die Erdbeermasse streichen. 

Mit Butterkeksen belegen und über Nacht kalt stellen. 

Am nächsten Tag mit der Kuvertüre bestreichen und die einzelnen Stücke verzieren. 

Leider ist mir der Vanillepudding über Nacht wieder halb vom Kuchen gelaufen, hab extra noch mal einen gekocht und scheinbar ist Netto Hausmarke "Grandiosa" nicht zum Backen geeignet, der wird tatsächlich 2 Std. nach dem festwerden wieder flüssig.. sehr, sehr ärgerlich.. 


Montag, 23. Juli 2012

Zucchinipuffer mit Leinsamen und Kräuterdip

Oh mein Gott waren diese Puffer lecker.. 

Ihr braucht dafür:
ca. 500g Zucchini fein geraspelt, etwas Leinsamen, 3 EL Paniermehl, 2 Eier, 5 EL Mehl, Salz und Pfeffer

Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und gut würzen. 
Als erstes einen Probepuffer rausbacken, wenn der noch zu sehr zerfällt, dann einfach noch etwas Mehl zugeben und nochmal würzen.

Für den Kräuterdip einfach 200g Frischkäse mit etwas Milch geschmeidig rühren, frische Kräuter zugeben und etwas salzen - Fertig 



Ich kann euch wirklich nur empfehlen das mal zu testen :)




Samstag, 21. Juli 2012

Mini Muffins mit Erdbeeren und weißer Schokolade



Für diese Minis braucht ihr:

200g Butter, 150g Zucker, 2 Eier, 200g Mehl, 1 Teel. Backpulver, etwas Vanillextrakt, 120g kleingeschnittene Erdbeeren, weiße Schokoladenraspel





Butter und Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier zugeben. Vanille, Mehl und Backpulver zugeben und unterrühren. Die kleingeschnittenen Erdbeeren zum Schluss vorsichtig unterheben. 

Den Teig in die Muffinform geben und mit weißer Raspelschokolade bestreuen. 
Bei 175° ca. 13 min backen.

Ich hab aus der Menge Teig 24 Minis und 4 normale Muffins rausbekommen.

Sehr lecker schmecken diese Minis auch mit einem Klecks Schlagsahne obendrauf.

Dienstag, 17. Juli 2012

Whoopie Pies

Jaa, endlich hab ich diese kleinen Teilchen auch mal ausprobiert und ich muss sagen, bei mir haben die Whoopie Pies es geschafft, die Cupcakes von ihrem Thrönchen zu stoßen. Ich finde die Whoopies vieel besser.

Aber seht doch erst mal selbst:



Für 10 - 12 (zusammengesetzte) Whoopie Pies braucht ihr:

2 Tassen Mehl, 2 Teel. Backpulver, 1/4 Tasse Kakao, 1 Tasse Milch, 1 Vanillezucker, 1/2 Tasse geschmolzene Butter, 1 Tasse Zucker (ich hab nur eine halbe genommen, weil die Füllung ja auch süß ist), 1 Ei
Zum Füllen: 1 Packung Marshmallows

Erst die flüssigen Zutaten mit dem Zucker schaumig rühren, dann das Mehl-Backpulver-Kakaogemisch zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Ich hab selten so einen schönen Teig, der war richtig glänzend.


Den Teig mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Bei 180° ca. 8 min backen. 

Nach dem Backen abkühlen lassen, 2 passende Hälften suchen und auf ein Teil einen Marshmallow legen. Alle Unterteile mit Marshmallows auf ein Blech legen und für 3 min in den Ofen schieben. Dabei werden die Marshmallows weich und ihr könnt sie nach den 3 Minuten mit dem Oberteil des Whoopie Pies nach unten drücken. So habt ihr eine einfache, schnelle und leckere Füllung für die Whoopie Pies.



Mit diesen Whoopies nehme ich am Blogevent von Luxuria teil.

Sonntag, 15. Juli 2012

Torte mal anders.... Salat Torte

Jaaa, ihr habt richtig gelesen. Bei uns gab es am Sonntag eine Salat Torte. Wie es dazu kam?? Wir waren zum Grillen eingeladen und sollten einen Salat mitbringen. Immer nur einen langweiligen Salat mitbringen, dazu hatte ich so gar keine Lust. Also gegrübelt, gegoogelt und die Salat Torte entdeckt.. Es dauert nicht länger als einen einfachen gemischten Salat zu machen, aber es kommt viiiieeeel besser an. Die Torte war der Renner :)



Für eine Salat Torte braucht ihr:

1 Kopf Salat (ich hab Eissalat genommen), 1 Zwiebel, 1 Bund Radieschen, 3 Tomaten, 2 Paprika, 1 Gurke, 4 Eier, 4 Scheiben gekochten Schinken, geriebenen Mozarella, 1 Dose Thunfisch, 1 Tortenring :)

Den Tortenring so groß einstellen, wie ihr die Torte haben möchtet. 
Dann als erstes den Eissalat in die Form geben und festdrücken (als nur der Eissalat drin war, dachte ich mir, das klappt niemals). Darauf dann die gehobelten Radieschen und dann die Gurken. Nach jeder Schicht immer wieder schön festdrücken. 
Auf die Gurken habe ich dann die in Scheiben geschnittenen Eier.  Darauf die Schinkenwürfel und dann die Tomatenscheiben. Als Abschluss kamen bei mir noch dünn gehobelte Paprikastreifen und eine Lage geriebener Mozarella. 

So wird die Torte über Nacht in den Kühli gepackt.

Am nächsten Tag dann den Tortenring abnehmen und die Torte verzieren. Ich hab das mit Thunfisch, Gurkenscheiben, Radieschen und kleinen Tomaten gemacht.

Das Dressing habe ich aus frischen Gartenkräutern, Joghurt, Resi-Freund Essig (ein regionales Produkt bei uns), Salz und Pfeffer gemacht und in einer schönen Flasche dazugestellt.

Samstag, 14. Juli 2012

mein erstes Give Away für euch :)

So, meine Lieben. Heute am Samstag Abend habe ich noch etwas Feines für euch. 

Als kleines Dankeschön, weil ihr die besten Leser der Welt seid, weil mich bei Facebook schon 111 Fans "verfolgen"  und der Blog heute zum 4444. mal aufgerufen wurde möcht ich heute eine kleine aber feine Verlosung starten.



Ich habe für euch 6 wunderschöne Push Up Cake Pop Behälter und weil es heute überall Schnapszahlen gab (111 Fans, 4444 Blogaufrufe ihr wisst schon... :) ) pack ich noch ne Flasche leckeren, selbstgemachten Erdbeer Limes dazu. 

Ich bin ja totaler Fan von diesen Push Up Behältern, hier nur zwei der Millionen von Möglickeiten fürs Befüllen:

 

Ihr wollt gewinnen?? Jaa????
Dann hinterlasst mir einfach unter diesem Post bis zum 22.07.12 einen (hoffentlich) lieben Kommentar und hüpft damit ins Lostöpfchen. Wenn ihr eure Chancen verdoppeln wollt, dann drückt doch auf meiner Facebook Seite auf "gefällt mir" und teilt das Give Away Foto dort, schon habt ihr 2 mal die Chance auf die tollen Push Ups :)

Am Montag wird dann der Gewinner ausgelost.

Also ich bin gespannt, wie ihr meine Idee so findet. Ich freu mich wie ein Schneekönig, weil ich auch endlich ein kleines Give Away für euch habe :)

Die Gewinnerin ist..*trommelwirbel*..... Bernice Stencel.......  herzlichen Glückwunsch liebe Bernice, wenn du mir deine Adresse zukommen lässt, dann geht dein Gewinn gleich morgen auf die Reise zu dir.
An alle anderen, vielen vielen Dank für die überwältigende Teilnahme. Ich hätte nie damit gerechnet, dass die Push Ups so gut bei euch ankommen.  Ich werde das auf jeden Fall wiederholen, versprochen :)

Nougat Cake Balls

Cake Balls sind der neue Hit bei uns. Nachdem ich mich weigere ständig diese Cake Pops zu machen haben sich meine Männer mit den Cake Balls zufrieden gegeben.
Die Balls sind viel schneller und einfacher hergestellt als die Pops, da sie nicht in Schokolade getaucht, bestielt und so aufwendig verziert werden brauchen.

Für die Cake Balls backt ihr am Besten einen Kuchen in einer Springform, so gibts die wenigsten "harten" Kuchenteile.

Ich hab dieses Rezept genommen:

250g Butter, 250g Zucker, 4 Eier, 250g Mehl, 1/2 Pck. Backpulver, 1 Vanillezucker

aus allen Zutaten einen einfachen Rührteig herstellen und bei 175° ca 30 min in einer Springform backen. 

Nach dem Backen den Kuchen abkühlen lassen. In dieser Zeit 100g Nougat schmelzen und mit 200g Frischkäse verrühren. 
Wenn der Kuchen kalt ist, fein zerbröckelt zu der Frischkäsemasse geben und gut verrühren. 
(Eine ganz genaue Anleitung gibts dazu hier )

Aus dieser Masse kleine Kugeln formen, in Kokosraspeln wälzen (ich hab die Raspeln mit etwas roter und gelber Farbe eingefärbt) und in Pralinenkapseln setzen.


Wenn ihr mögt, könnt ihr natürlich auch die Cake Balls in Schoki tauchen oder in Schokoraspeln wälzen.

Gut gekühlt servieren und genießen.


Schaut mal, die sind so lecker, dass mein Kleiner nicht mal während des Fotografierens die Finger davon lassen konnte :)



Ach ja, wenn ihr aus dem ganzen Kuchen Cake Balls macht, dann bekommt ihr ca. 70 Stück raus. Die kann man aber prima einfrieren und bei Bedarf einfach wieder auftauen.


Noch was, schaut doch mal bei Sandi's Süsse Welt vorbei. Auch Sie hat mir den Liebster Blog Award verliehen.
Vielen, vielen  Dank dafür :)
Ihr glaubt gar nicht wie ich mich freue, dass sovielen mein Blog so gut gefällt. Ihr seid die Besten.

Freitag, 13. Juli 2012

Apfeltarte

Heute gibts ein Rezept für eine Rucki-Zucki-Apfel-Tarte :)



Ihr braucht dazu:

1 Pck. Blätterteig aus der Kühltheke
3 Äpfel
1 Becher Sahne
5 EL Zucker
3 Eier
Vanillezucker

Den Blätterteig in die Form legen (bei meiner Form hab ich den fertigen Blätterteig einmal zusammengelegt, dann hat er perfekt für die Form gepasst) 
Darauf schichtet ihr die geschälten, und in dünne Scheiben geschnittenen Äpfel. 

Die Sahne wird mit den Eiern und dem Zucker verrührt und auf die Äpfelscheiben gegeben. 
Mit Vanillezucker bestreuen.



Bei 180° backen bis der Blätterteig goldgelb ist (ca. 30 min)

Donnerstag, 12. Juli 2012

Schweinebraten mit Knödel

Da essen wir Sonntag für Sonntag Braten mit Knödel und ich habs bis jetzt total vergessen, dass ich das ja auch mal bloggen könnte :) 



Also wie gesagt, ein Braten mit Knödel ist bei uns Sonntags Pflicht. Meine Männer pflegen immer zu sagen, ein Sonntag ohne Knödel ist kein richtiger Sonntag. *gg*

Gar nicht so einfach das als Rezept zu schreiben, denn das geht bei mir ohne, also, so aus dem Bauch raus halt.


Für ca. 6 Klöße braucht ihr:

1000g Kartoffeln, 
ca. 190g Stärkemehl
etwas Wasser, Salz,
Semmel- oder Toastbrotwürfel

Die Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse quetschen. 
Auskühlen lassen. Die Kartoffeln dann mit dem Stärkemehl, Salz und wenig Wasser zu einem Teig geschmeidigen verarbeiten. 
Die Semmelwürfel ohne Fett knusprig anbraten. 
Knödel formen und in die Mitte ein paar der gerösteten Semmelwürfel geben. 
Die Knödel ins kochende Wasser geben und ca. 20 - 25 min ziehen lassen. 



So, jetzt zum Schweinebraten.
1,5 kg Schweinefleisch (am Besten schmecken uns die Schulter oder der Schweinekamm)
2 Zwiebeln, 4 Karotten,
Bratenfond, 200ml dunkles Bier (das kann man auch weglassen, aber mit ists halt besser),
 etwas Mehl zum Soße binden

Das Stück Fleisch am Besten schon am Vortag salzen, pfeffern und mit Zwiebeln und Karotten einlegen.

Das Fleisch scharf anbraten und dann in einen Bräter in die Röhre geben.
Bei 180° braucht ein Stück Schweineschulter mit 1,5 kg dann ca. 2 Std. im Ofen.

Das Fleisch währen des Bratens immer wieder mit dunklem Bier und Bratenfond übergießen. 

Nach 2 Std. das Fleisch aus der Röhre holen, in Scheiben schneiden und warm stellen. Die Soße abschmecken, evtl. mit einem Mehlteiglein abbinden (dazu zwei bis drei Teelöffel Mehl und ca. 6 Esslöffel kaltem Wasser shaken, dann in die Soße geben und aufkochen lassen)
Ich geb die Soße dann immer noch durch ein Sieb, damit keine Zwiebelstückchen mehr in der Soße sind.



Mit Knödel servieren und der Sonntag ist gerettet :)

Habt ihr auch Gerichte, die ihr immer wieder kochen müsst???

Nochwas muss ich euch unbedingt erzählen, ist es nicht klasse?? Ich hab von Kölner Zuckerzauberfee nochmals den Liebster Blog Award erhalten. Schaut mal bei ihr vorbei, da könnt ihr tolle Sachen entdecken :) Dankeschön liebe Zuckerzauberfee :)

Dienstag, 10. Juli 2012

Erdbeer Leder

Für dieses Erdbeer-Leder braucht ihr:


1 kg Erdbeeren, Zitronensaft, Zucker,

Die Erdbeeren waschen vom Grünzeug befreien und in einem großen Topf zu Mus kochen. Mit dem Pürierstab ganz fein pürieren. Zucker und Zitronensaft zugeben und weiterkochen, und nochmals Zucker zugeben. 

Ich hab für die Zuckerzugabe nirgends eine Mengenangabe gefunden, ich hab aber bestimmt 500g zugegeben. 
Wenn die Erdbeeren schön eingekocht sind (die Blubber die aufkochen, sind richtig dickflüssig) auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (ca. 0,5cm hoch) und bei 60° für 3 - 4 Stunden im Ofen trocknen. Ihr könnt die Erdbeeren auch in der Sonne trocknen, da dauerts dann aber 2 Tage und den Insektenschutz nicht vergessen. 

Wenn es sich gummiartig anfühlt, und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt ist es fertig. Jetzt nur noch in Streifen schneiden, mir hat dabei der Pizzaschneider gute Dienste erwiesen, in Backpapier rollen und in einer selbstgebastelten Geschenkbox verstauen und fertig ist ein schönes Mitbringsel.


Das Erdbeerleder, das ihr nicht verschenken wollt, ist 2 Monate eingepackt im Kühlschrank haltbar (hab ich zumindest gelesen, bei uns hats keine 3 Tage überlebt :)  )

Dieses Leder hab ich unter anderem Mimi's Fairy Cakes ins Very Berry Trostpaket gelegt. Sie hat nämlich dummerweise kein Pakerl zurückbekommen. Ich hoffe, ich konnte ihr damit eine kleine Freude machen.


Montag, 9. Juli 2012

Erdbeer-Strudel

Hab ich euch eigentlich schon gesagt, dass sich meine Jungs im Moment hauptsächlich von Erdbeeren ernähren?? 

Um mal etwas Abwechslung auf den Tisch zu bekommen, gabs letzte Woche einen Erdbeer-Strudel.
Mensch, der war vielleicht lecker.. 




Für einen Strudel für 4 Personen braucht ihr:

Für den Strudelteig: 
25g Butter, 250g Mehl, 1 Ei, 1 Prise Salz, 100ml Wasser

Für die Füllung:
500g Erdbeeren, 80g Butter, 175g Zucker, 500g Quark, 1 Packung Vanillpuddinpulver zum Kochen, 8 EL Grieß,  Saft einer Zitrone, 2 Eier,

Puderzucker zum Bestreuen und Vanillesoße

Die Butter zerlassen und mit den restlichen Teigzutaten zu einem glattem Strudelteig verkneten. 
In Folie gewickelt, den Teig dann 30 min ruhen lassen.

Inzwischen die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. 
50g Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier zugeben. Quark und Puddinpulver unterrühren, 6 EL Grieß und den Zitronensaft zugeben und zuletzt vorsichtig die Erdbeeren unterheben.

Den Strudelteig möglichst dünn ausrollen und dann nochmals über den Handrücken ausziehen. Nach dem Ausziehen den dünnen Strudelteig gleich auf Backpapier legen. 
Den Teig mit etwas flüssiger Butter bestreichen und die 2 restlichen EL Grieß drüberstreuen. Die Füllung mit etwas Abstand zum Rand darauf verteilen. 

Den Strudel jetzt mit Hilfe des Backpapiers aufrollen und möglichst mit der "unschönen" Seite nach unten zum Liegen bringen :) 

Bei 160° ca. 40 backen. 

Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen und mit Vanillesoße oder Vanilleeis servieren. 


Das war auch mein erster Versuch mit einem selbstgemachtem Strudel und ist durchaus noch verbesserungswürdig :)  Also nicht vom Geschmack, sondern im angeschnittenen Zustand mein ich *gg*

Sonntag, 8. Juli 2012

Liebster Blog Award

Wow, ich kann es gar nicht glauben, ich habe gleich zweimal den

Award bekommen. Einmal von  Schneewittchen's Apfel  und von  Schatz, ich bin mal in der Küche

Ich kann es wirklich kaum glauben. Als ich das Bloggen begonnen habe, konnte ich mir nicht vorstellen wie viel  Spaß das macht. Auch wie man sich über jeden neuen Leser freuen kann, ich konnt mir das echt nicht vorstellen. 
Deshalb sag ich heute mal ein rießengroßes Dankeschön an alle meine Leser. So macht das Bloggen  richtig Spaß 

So, und jetzt darf ich diesen tollen Award an 5 Blogs weitergeben, die weniger als 200 eingetragene Leser haben. Ziel des Awards ist es nämlich kleine, neue Blogs bekannter zu machen.




 Ich möchte den Award weitergeben an:





Es wäre toll, wenn die "Preisträger" diesen Award auch weitergeben könnten. Wenn Du den Award also erhalten hast, mache bitte Folgendes:
1. Poste den Award auf Deinem Blog
2. Verlinke Deinen Preisverleiher als kleines Dankeschön
3. Gib den Award an 5 Blogger weiter, die den o. a. Anforderungen entsprechen und informiere sie davon in einem Kommentar oder per Mail.

Streuselkuchen



2 Tassen Zucker
1 Tasse Öl
1 Tasse Limonade
4 Tassen Mehl
4 Eier
1 Backpulver

+ Obst nach Wahl, das kann frisches Obst sein wie Äpfel, Johannisbeeren, Nektarinen oder auch Dosenobst wie Mandarinen, Pfirsich...

für die Streusel

200g Mehl, 150g Zucker, 150g flüssige Butter, etwas Zimt


Ich nehm zum abmessen der Zutaten immer eine Kaffeetasse das klappt wirklich immer perfekt. 
Also, erst alle Zutaten mit einem Mixer gut verrühren. Den Teig auf ein gefettetes, hohes Blech geben und mit dem Lieblingsobst belegen. 

Für die Streußel das Mehl mit dem Zucker und Zimt gut vermischen, die flüssige Butter langsam einrießeln lassen und mit einer Gabel leicht verrühren. So entstehen die bröseligen Streußel.

Den Streuselteig könnt ihr auch gut schon ein paar Tage früher machen und im Kühli aufbewahren. Damit ihr dann schöne Streusel bekommt einfach den Teig mit einer groben Käsereibe über den Kuchen reiben.

Bei 175° 20 min backen.

Das ist auch ein perfekter Teig für Muffins, dafür den Teig einfach in ein Muffinblech füllen.



diese Muffins und der Kuchen oben sind mit Johannisbeeren, das Kuchenstück unten ist mit Äpfeln



Das ist mein Beitrag zur:




Freitag, 6. Juli 2012

Gemüse-Hackfleisch-Muffins

Für 12 dieser herzhaften Muffins braucht ihr:

500g Hackfleisch, 3 Kartoffeln, ca. 200g Karotten oder Zuccini, 1 Zwiebel, 150g Blattspinat. 1 Ei, 
Semmelbrösel, geriebenen Käse

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und gut mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Evtl. Semmelbrösel zugeben bis eine schöne gebundene Masse entstanden ist. 
Diese in die Muffinbleche geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen. 

Bei 180° ca. 25 min backen

Perfekt dazu ist ein schöner, bunt gemischter Salat.






Mittwoch, 4. Juli 2012

Beeren Tarte

Meine lang gesuchte, dann endlich gefundene, neue Tarteform will ausgiebig getestet werden :-)

Zum Auftakt der Testreihe gab es eine Bä eeren Tarte. 



Für den Mürbteig braucht ihr:
50g Puderzucker, 100g Butter, 150g Mehl, 1 Ei, ein Prise Salz

 (Mürbteig wird auch 1-2-3 Teig genannt, weil die Zutaten ganz einfach abgemessen 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl sind)

Für die Schmandcreme:
1 Becher Schmand, 100ml Sahne, 2 EL Mehl, 1 Ei, Vanillezucker

Zum Belegen Bären  ääähm  Beeren nach Wahl 

Aus den Zutaten für den Mürbteig einfach einen Teig kneten. Wenn eine glatte Masse entstanden ist, zur Kugel formen und für ca. 1 Std.  in den Kühlschrank legen. (Da kann er auch gut 2 oder 3 Tage bleiben, man kann Mürbteig auch einfrieren) 

Den Mürbteig ausrollen und in die gefettete Form geben. WICHTIG: den Teig gut stupfen, d. h. mit einer Gabel ganz oft einstechen
Für die Schmandcreme die Zutaten einfach gut verrühren und auf den Mürbteig geben. 

Das ganze bei 180° ca 20 min backen.

Nach dem Auskühlen die Tarte aus der Form nehmen und mit Beeren aus dem Garten belegen. 



Wenns nach meinen Jungs ging, würd es bei uns nur diese Bären Tarte geben:




Dienstag, 3. Juli 2012

Torte zum 101. Geburtstag

Nachdem der Geburtstag letztes Jahr ein Großereignis war, das über 2 Tage gefeiert wurde, wurde der 101. im Familienkreis gefeiert. Da dachte ich mir
dass es für diesen besonderen Geburtstag der Uroma ruhig was besonders sein darf und habe mich nach 4!!! Jahren mal wieder an eine Fondanttorte gemacht.



Im inneren der Torte habe ich einen polnischen Schokokuchen mit Orangen Ganache gemacht.

Dafür braucht ihr:

250g Margarine, 1 1/2 Kaffeetassen Zucker, 3 EL Kakao, 1 1/2 Tassen Milch, 4 Eier, 2 Tassen Mehl, 1 Backpulver

Aus diesen Zutaten einen Rührteig herstellen und in einer Springform backen.  175° 40 min

Den Schokokuchen am Besten schon am Vortag backen.

Für die Ganache nehmt ihr einfach 400g weiße Schokolade, 200g Sahne und etwas Orangenaroma

Die Sahne wird aufgekocht und über die gehackte Schokolade gegossen, jetzt solange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Gut geht es auch, wenn ihr das ganze nach dem zusammenrühren noch mit dem Pürrierstab bearbeitet.
Das ganze kommt für 4 Std. in den Kühlschrank.

Nach der Kühlung wird die Schokoganache mit dem Handmixer aufgeschlagen bis sie schön cremig ist. Aber vorsicht, wenn ihr zulange rührt, dann trennt sich das Fett von der Schoki, wenn ihr es dann nochmal kurz erwärmt, ist aber wieder alles ok.

Der Schokokuchen wird in der Mitte auseinander geschnitten und mit der Ganache gefüllt.
Bevor der Fondant drauf kommt, wird der Kuchen noch rundherum mit der Ganache eingestrichen und nochmals kühlgestellt (auf festem Ganache lässt sich der Fondant leichter "in Form" bringen)

Den Fondant mit einem Nudelwalze und viel Puderzucker ausrollen und über die Torte legen.
Tolle Anleitungen wie man Fondant auf die Torte bringt gibts bei Youtube.



Nach Lust und Laune dekorieren :-)