Freitag, 29. Juni 2012

Mein Gewinn ist da :-)

Ihr lieben, hab ich euch eigentlich erzählt, dass ich bei Manus Gewinnspiel gewonnen habe?? Nein, dann mach ichs jetzt. Also die liebe Manu von Haus No 7 hat ein wunderschönes, selbstgemachts Vögelchen verlost und ich habs gewonnen. Ich hab mich so gefreut und eben kam der Postbote mit dem superlieben Briefchen.

So, schaut selbst was die Manu mir tolles eingepackt hat:

Das Vögelchen hat es sich gleich im Apfelbaum vor unserem Gartenhäuschen gemütlich gemacht :-)


Das Herzchen, das kommt ans Kinderhäuschen an den Blumenkasten


und dieses wunderschöne Lavendelherz, das bekommt einen Ehren Platz auf dem Balkon, zum trocken (das geht doch Manu oder??) 




Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut das geduftet hat als ich den Brief geöffnet habe. 

Liebe Manu, vielen vielen Dank für das wunderschöne Geschenk.  
You made my Day :-)

Und ihr meine lieben Leser, schaut doch mal bei der Manu im  Haus No. 7 vorbei. Da gibt es viele wunderschöne Fotos aus der Natur und vom Holzwerkeln. 


Muffins mit Johannisbeeren und Schmandhaube

Für diese leckeren Muffins aus meiner Küchenpost braucht ihr:



125g Butter, 125g Zucker, 1 Vanillezucker, 2 Eier,  175g Mehl, 1 Pck. Vanillepuddingpulver , 1Teel Backpulver,

150g Johannisbeeren

für die Schmandhaube:
1 Becher Schmand, 1 Ei, 3 EL Zucker, 1 EL Vanillepuddingpulver


Zuerst den Rührteig für die Muffins herstellen. Dabei vom Vanillepuddingpulver 1EL für den Schmandguss aufheben.
Den fertigen Teig in Muffinförmchen geben.
Darauf kommen die Johannisbeeren.

Für die Schmandhaube den Schmand mit dem ei, Zucker und Vanillepuddingpulver glatt rühren.
Diese Masse jetzt auf die Johannisbeeren geben.

Bei 175° ca. 25 min backen

Lecker.. sag ich euch :-)



Die Anleitung für die tolle Muffinbox gibts hier:
Bettys Creations
(da sind die Schachteln noch viiiiieeel schöner)


Donnerstag, 28. Juni 2012

Very Berry Küchenpost

So, es ist soweit. Die zweite Runde der Post aus meiner Küche geht in die Versandwoche.
Meine Tauschpartnerin war Stefi von stefilicious.

Wie schon das letzte mal, konnte ich mich auch in dieser Runde nur schwer entscheiden, was ich einpacken soll. Geworden ist es dann schließlich das:

Leckere Muffins mit Johannisbeeren und Schmand Haube

in einer selbstgebastelten Muffinbox:
von innen sehen die so aus:

Erdbeer-Limetten-Marmelade mit Vanille:


Johannisbeermarmelade mit Stachelbeeren

mit selfmade Häkel-Häubchen :-)
Stefi fühle dich geehrt, das wird das einzig von mir gehäkelte Häubchen bleiben *gg*

 

Erdbeer Limes


Juchu, laut Sendungsverfolgung hat Stefi mein Paket bereits erhalten. Jetzt darf ich also posten. Auch mein Paket kam heute an und ich hab super leckere Berry Crossies bekommen. Danke liebe Stefi.

So, jetzt hab ich doch glatt den Link zur Anleitung der Muffinbox vergessen, aber hier ist er:
Betty's Creations
(da sehen die Boxen noch viieel schöner aus als bei mir :-) )

Mittwoch, 27. Juni 2012

Schwarzwälderkirsch Cupcakes

Alle in meiner Familie lieben Schwarzwälder Kirsch Torte. Das Problem ist, ich hasse es, die zu machen. Ich hab keine Ahnung wieso, aber es geht einfach nicht. Vielleicht weil ich Schnaps in Sahne einfach "brrr..schüttel" finde :-)

Also hab ich mir überlegt, dass man diesen Klassiker doch sicherlich auch als Cupcake verbacken kann, denn da macht das Verzieren der kleinen Törtchen schon hundert mal mehr Spaß als das einfache Geschmiere einer Torte.

Das ist dabei rausgekommen:



Die abgezogenen Kirschen am Besten am Vortag schon machen. 
Dafür braucht ihr 350 ml Kirschsaft, 3 EL Zucker, 30g Speisestärke, 1 Glas Schattenmorellen, 3 EL Kirschwasser

Vom Kirschsaft ca 70ml nehmen und darin die Speisestärke anrühren. Den restlichen Saft mit dem Zucker aufkochen. Wenns kocht, das Stärkegemisch zugeben und abbinden. In die noch heiße Masse die Kirschen geben abdecken und abkühlen lassen. In die abgekühlte Masse das Kirschwasser rühren.

Für die Cupcakes habe ich einfach mein Lieblingschokomuffinsrezept genommen:
100g Butter, 50g dunkle Schokolade, 130g Zucker, 2 Eier, 1 Teel Backpulver, 180g Mehl, 3 EL Kakao, 100ml Milch, 

2 Becher Sahne, 2 Pck. Sahnesteif, Vanillezucker,

Die Butter mit der dunklen Schokolade schmelzen, etwas abkühlen lassen und nach und nach die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen zu der Buttermasse geben und mit der Milch unterrühren. 

In Muffinförmchen geben und bei 180° ca. 20 min backen.

Die fertigen Küchlein auskühlen lassen. Mit einem Messer oder einem Teelöffel einen Keil aus den Muffins lösen. In diesen Keil werden jetzt die abgezogenen Kirschen  gegeben. 

Die kalte Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen und auf die Küchlein spritzen. Mit Schokoraspeln oder frischen Kirschen verzieren. 

Ich hatte ca. 1/4 der Kirschmasse übrig, da hab ich einfach den angedickten Kirschsaft rausgelöffelt und diesen in die steif geschlagene Sahne gegeben. Auch das hat als Topping super lecker geschmeckt.

Ich finde die schmecken viel besser als ne richtige Schwarzwälderkirsch Torte :-) Auch die Variante ohne Alkohol kann ich nur empfehlen, die schmeckt mir sogar noch viiieel besser. 



Dienstag, 26. Juni 2012

Easy Peasy Lieblings Frühstückchen

Heute zeige ich euch mal mein derzeitiges Lieblingsfrühstück. Superschnell gemacht und total lecker. 



Ihr braucht, etwas Obst nach Wahl, Naturjoghurt, 2 EL von diesem Erdbeersirup, 3 EL Cornflakes

Einfach das Obst kleinschneiden, bei mir warens heute Nektarinen,
den (oder das?) Joghurt mit dem Sirup verrühren
in ein Glas schichten und Cornflakes oder euer Lieblingsmüsli als Topping obendrauf.

Ich bin echt begeistert, wie vielfältig dieser Erdbeersirup doch ist.


Montag, 25. Juni 2012

Erdbeer-Limetten-Marmelade mit Vanille

meine absolute Lieblingsmarmelade.



1kg Erdbeeren, 1Pck. Gelierzucker für Erdbeermarmelade, 3 Limetten, 2 Vanilleschoten

Die Erdbeeren ganz fein pürieren, mit dem Gelierzucker mischen und den Saft der Limetten und die ausgekratzten Vanilleschoten zugeben. Nach Anleitung kochen und noch heiß in Gläser füllen und kalt werden lassen.

Hmmm.. schon dieser Duft der durchs ganze Haus zieht, einfach lecker..

Cupcake EM

Hallo zusammen,

schaut mal, die Abstimmung für die tolle Cupcake EM hat begonnen.
Sind da nicht alle Beiträge wundervoll?? Da kann man sich nur schwer entscheiden oder??

Wenn ihr Lust habt, stimmt doch für meine Beitrag. Ich durfte für "Frankreich" backen.

viel Spaß beim ansehen, es lohnt sich wirklich


Samstag, 23. Juni 2012

Rhabarberkuchen mit Schmandguss

Heute habe ich den letzten Rhabarber für dieses Jahr aus unserem Garten geerntet. 
Gemacht habe ich daraus leckeren Rhabarberkuchen (der auf dem Blech aussieht wie Rührei :-) ) und 3 Gläser Erdbeer- Rhabarber-Marmelade, die ist vielleicht lecker, davon werde ich nächstes Jahr auf alle Fälle viel mehr machen.



Also der Rhabarberkuchen:

250g Butter, 200g Zucker, 4 Eier, 300g Mehl, 1 Pck. Backpulver, 8 EL Milch, 1 kg Rhabarber, 

2 Eier, 150g Schmand, 4 EL Zucker,

Aus den oberen Zutaten einen Rührteig herstellen, diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und für 20 min bei 175° backen. 

In der Zwischenzeit den Schmand, mit dem Zucker und den Eiern verrühren. Nach den 20 min das Schmand-Ei-Gemisch auf den Kuchen geben undfür weiter 10 min backen. 

Die Eier für meinen Kuchen habe ich von Bauernhof gleich nebenan geholt. Die hatten dieses mal ein soo großes kräftiges Eigelb, dass es eine wahre Freude war zu sehen, wie schön gelb sich der Teig verfärbt hat. 
Jetzt sieht der Kuchen von oben halt aus wie Rührei mit Paprikastückchen aber schmecken tut er echt herrlich :-)

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade


Die Erdbeer-Rhabarber-Marmelade geht auch ganz einfach, dazu einfach 500g Rhabarber mit 500g Erdbeeren zu Mousse kochen. Dieses dann ganz fein pürrieren. 
500g Gelierzucker 1:2 dazugeben, den Saft einer Zitrone dazu, kochen bis es schön eingekocht ist. Noch heiß in Gläser füllen, fest zuschrauben und abkühlen lassen. Die Süße der Erdbeeren harmonisiert perfekt mit der Säure des Rhabarber. 
So, das wars für heute von mir. 
Ich wünsch euch noch ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein.

Mittwoch, 20. Juni 2012

gefülltes Baguette

so, auf besonderen Wunsch kommt jetzt endlich das Rezept für das gefüllte Baguette. 



Ich braucht dazu:
1 Baguette oder Weißbrot, 200g gek. Schinken, 1 Zwiebel, 2 Eier,3 Gewürzgurken, 1 Becher Schmand, Salz, Pfeffer

Das Baguette der Länge nach aufschneiden und mit einem Löffel das innere rauskratzen, dieses fein zerbröselt in eine Schüssel geben. 
Schinken, Zwiebel.Eier  und Gurke klein würfeln mit dem Schmand und den gebröseltem Inneren vermischen. Nach Belieben salzen und pfeffern.

Diese "Pampe" in das ausgehöhlte Baguette drücken und wieder zuklappen. Stramm in Alufolie wickeln und für 3 Std. in den Kühlschrank legen. 



Auspacken und schmecken lassen :-)

Sorry für die schlechten Fotos heute, aber meine "gute" Kamera war mit meinem Mann unterwegs und so musste die kleine die Fotos machen. Das hat aber leider nicht soo gut geklappt.

Dienstag, 19. Juni 2012

Erdbeer Limes

1000g Erdbeeren, 500g Zucker, 600ml Wasser, 600ml Wodka, 2 Zitronen



Die Erdbeeren putzen, pürieren und durch ein Sieb streichen.
Mit dem Zucker, Wasser und dem Saft der 2 Zitronen verrühren und ca. 5 min köcheln lassen.
Abkühlen lassen, den Wodka zugeben und in Flaschen füllen.

Am Besten gut gekühlt mit etwas Crushed Ice an einem lauem Sommerabend auf dem Balkon genießen. 


Freitag, 15. Juni 2012

Erdbeerkuchen vom Blech



Für den Rührteig braucht ihr:
300g Margarine, 300g Zucker, 5 Eier, 300g Mehl, 1 Backpulver

Für den Pudding:
3 Pck. Puddingpulver Sahnegeschmack, 1l Milch, 6 EL Zucker, 800g Schmand

ca. 1kg Erdbeeren, Tortenguss mit Geschmack

Aus der Margarine, dem Zucker, den Eiern, dem Mehl und dem Backpulver einen Rührteig herstellen, diesen auf ein gefettetes Blech streichen und bei 175° ca. 15-20 min backen. 

In der Zeit aus der Milch nach Anleitung den Pudding kochen (Für 1 Liter Milch ausnahmsweise 3 Pck. Puddingpulver nehmen). Wenn er gut abgebunden ist, den Schmand unterrühren.
 Die Puddingcreme auf den halbgebackenen Kuchen streichen und diesen dann ca. 10 min weiterbacken. 

Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. 

Die Erdbeeren putzen, waschen, in Stücke schneiden und auf den Kuchen geben. Tortenguss drüber - fertig 


Mittwoch, 13. Juni 2012

Cupcake EM - Frankreich

Hier mein Beitrag zur Cupcake EM von Kalinka

Bei der Auslosung der Länder hatte ich großes Glück, mein Cupcake Land soll Frankreich sein. 



Tja, was mach ich da??? Spontan hatte ich da ungefähr 1 Million Ideen in meinem Kopf. Frankreich - das Land mit den, wie ich finde, besten Patisserien und Chocolatiers. Die weltbesten Croissants kommen daher (warum versuchen wir überhaupt immer wieder die nachzumachen) Madeleins, Broiche, Creme Brüllé, Waffeln, Gugelhupf mit schönem gebuttertem Rand, Macarons, Mousse au Chocolat, Petit Fours, Eclairs, kleine Cremetörtchen, Zuckerkunst in Vollendung, Pralinen zum Anbeissen... ach ich könnt die Liste ewig fortsetzten. Meine Pfütze im Mund wird davon aber auch nicht besser. 

Ich hatte soviele Ideen, dass ich mich schlicht nicht entscheiden konnte was ich davon nehmen sollte. 

Letztendlich musst ich mich aber entscheiden und es wurde eine Eigenkreation aus meinen liebsten französischen Desserts und Gebäcken

Cupcakes a la Eclairs au Chocolat mit Macarons Topping 


 Für 5 Eclairs in Muffinform:
125ml Wasser, 25g Butter, Mehl, 2 Eier

Für die französische Mousse au Chocolat Füllung:
120g Schokolade (Lindt mit Orangengeschmack), 3 Eier getrennt, Prise Salz

Für die Macarons:
einfach den "Mandelteig" in blau und rot färben. Mit der weißen Ganche nach dem zusammenkleben einen Rand über die Füsschen der Macarons spritzen.


Die Füllung macht ihr am Besten schon einen Tag vorher, damit die schön fest werden kann.
(Das habe ich leider nicht gemacht, deshalb sieht sie auf dem Foto noch nicht so schön fluffig aus.)
 
Für die Mousse au Chocolat das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
Das Eigelb mit dem Mixer cremig rühren. 
Die Schokolade wird im Wasserbad geschmolzen und unter die Eigelbcreme gerührt.
Als letztes wird ganz vorsichtig der Eischnee untergehoben. 
Über Nacht kalt stellen.

Los gehts jetzt mit dem Brandteig für die Eclairs. 
Das Wasser mit dem Butter zum Kochen bringen. Das gesiebte Mehl auf einmal in die kochende Flüssigkeit geben und "abbrennen". D. h. die Masse solange mit einem Kochlöffel rühren, bis sich am Boden des Topfes ein weißer Film bildet. 
Diesen "Kloß" auskühlen lassen. 
Ein Ei nach dem anderen unter die Masse rühren. Nach jedem Ei wieder solange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. 

Den fertigen Brandteig in ein gefettetes Muffinblech spritzen und bei 200° ca. 25 Minuten backen. Dabei auf keinen Fall die Röhre öffnen, sonst fallen die Eclairs zusammen.

Die ausgekühlten Eclairs mit der Mousse füllen. Dazu einen Spritzbeutel mit kl. Lochtülle nehmen und damit die Mousse in die Eclairs füllen. 



Fürs Topping etwas vom Ganache auf den gefüllten Cupcake geben und darauf die Macarons, die in den französischen Farben eingefärbt wurden, setzen.

Und da ich heute noch gelesen habe, dass selbst die Marshmallows aus Frankreich stammen, hab ich noch Mini Marshmallows mit Lebensmittelfarbe in blau-weiß-rot angemalt.



So, das macht zwar etwas Arbeit, aber es schmeckt sooooo lecker, dass es sich wirklich lohnt.




 

 

 



Dienstag, 12. Juni 2012

Marshmallow Knusper Riegel


Für diese Riegel braucht ihr:

Ihr braucht dafür:

50g Butter, 300g Marshmellow, 200g Rice Krispies, etwas Schokolade,

Einfach in einem großen Topf die Butter mit den Marshmellows schmelzen, dann die Krispies, dazugeben und zu einem zähen Brei verrühren. Diesen dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (ca. 2 -3 cm hoch) und kalt stellen.
Wenn alles schön fest geworden ist, mit einem scharfen Messer in Riegelform schneiden und nach Belieben verzieren.



Ich finde die Riegel ja etwas "zäh" aber meine Männer reissen sie mir ständig aus der Hand und fordern Nachschub ein. :-)

Montag, 11. Juni 2012

Bitte alle mit abstimmen :-)

Das Voting für den ersten Blogevent an dem ich teilgenommen habe, hat begonnen. Ich würde mich freuen wenn ihr beim  Blogevent von Miss Blueberrymuffin für mich (Nr. 7) stimmen würdet.

Vielen vielen Dank

ach ja, vielleicht müsst ihr links noch auf "Stimme ändern" klicken bevor ihr abstimmen könnt, aber keine Sorge das zählt dann trotzdem richtig.


Samstag, 9. Juni 2012

Macarons

jaaaaa, ich hab mich rangetraut und es war gar nicht so schwer. Darf ich vorstellen, meine ersten Macarons:
Ihr braucht dafür:

36g Eiweiß, 10g Zucker, 45g ganz fein gemahlene Mandeln, 70g Puderzucker, Lebensmittelfarbe

Für den Ganache:
50g weiße Schokolade, 15g Sahne, Vanillearoma

Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Mit Lebensmittelfarbe dem Eiweiß den gewünschten Farbton geben (Ich hab Erdbeerpaste genommen, deshalb die braunen "Blobbel" auf meinen Macarons, das würd ich deswegen nicht mehr nehmen, sondern lieber rote Farbe) Zum Schluss das feine Mandel-Puderzuckergemisch vorsichtig auf 3 mal unterheben. 
Die Masse in einen Spritzbeutel geben und kl. Kleckse auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Vor dem Backen, 15 min. ruhen lassen.

Bei 140° ca, 13 min backen

ganz wichtig ist, dass ihr die Macarons auf dem Backpapier auskühlen lasst, erst dann lösen sie sich ganz einfach vom Backpapier. 

Für den Ganache die Schoki schmelzen und mit der warmen Sahne verrühren. Vanillearoma zugeben und kräftig weiterrühren. 

Die Macarons mit dem Ganache füllen.



Für meinen ersten Test habe ich nur eine kleine Menge gemacht. Aus dem o. g. Rezept bekommt ihr 15 Macarons, wenn ihr mehr machen mögt, einfach alles vervielfachen.

Freitag, 8. Juni 2012

Flaggen Backen

so, ich war wieder mutig, ich hab mich zum Zweiten mal bei einem Blogevent angemeldet und das ist mein Beitrag zum Thema Flaggen backen, (von  Elas Blog)
 
Passend zum EM Start gibts heute:

Oreo-Himbeer-Push-Up-Cakes im Germany Style


Für die untere Schicht aus 200g Butter, 200g Zucker, 4  Eier, 250g Mehl, 1 Pck. Vanillinzucker, ½ Pck. Backpulver, 100 g Speisestärke, 1 Pck. gelber Wackelpuddingpulver  einen Rührteig herstellen und in einer Kastenform backen. Nach dem Abkühlen in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden und die Form der Push-Up-Cakes ausstechen.


Die mittlere Schicht besteht aus rotem Wackelpudding. Diesen einfach nach Anleitung anrühren, für ca. 3 Std. im Kühlschrank kalt stellen,dann auf die untere Schicht gießen und wieder für 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Für die letzte Schicht, die mir übrigens am meisten Kopfzerbrechen bereitet hat, einfach 2 Oreo Kekse trennen, und auf den nun festen Wackelpudding legen (wie genial ist es bitte, dass die Oreos genau die passende Größe für die Push Ups haben??). 

Für die dreifarbigen Tupfen, die Sahne (Schoko-Himbeer-Zitronengeschmack) schichtweiße in den liegenden Spritzbeutel füllen und eine Rosette auf die Push-Up-Cakes spritzen.
Und Fertig!!!

Ich hoffe ihr könnt erkennen, für welches Land ich mich entschieden habe. 

Noch ein Wort an Jogis Jungs: Wenn ich es geschafft habe, Deutschland zu backen, dann packt ihr es auch und holt den Titel :-) Morgen muss nur ein guter Start her, dann klappt das schon.

Donnerstag, 7. Juni 2012

American Cheesecake mit Erdbeertopping

Endlich hab ich es auch gewagt und meinen ersten American Cheesecake gebacken. Ich konnte mir das mit dem Wasserbad und dem gebackenen Keksboden so gar nicht vorstellen. Aber es hat sich gelohnt, das Teil schmeckt *hammer*



Ihr braucht:

200g zerkrümelte Kekse, 20g Zucker, 1 Msp Zimt, 100g flüssige Butter

800g Frischkäse, 150g Schmand, 175g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 30g Mehl, 60ml Milch, Saft von 1/2 Zitrone

Fürs Topping:
100g Schmand, ca. 150g Erdbeeren

Aus den ersten 4 Zutaten knetet ihr erst einen Teig, den ihr dann in einen Springform drückt. 

Den Frischkäse mit Schmand und Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Den Zucker zugeben und nach und nach die Eier. Zum Schluss das Mehl, die Milch und den Zitronensaft unterrühren. 

Die Springform nun mit Alufolie umwickeln, dass sie "wasserdicht"  wird. Dazu einfach zwei Bahnen Alufolie über Kreuz legen, die Form in die Mitte stellen und die Folie dicht um die Form schlagen. 

Die Käsemasse jetzt in die Springform geben und diese in den vorgeheizten Backofen schieben.
Dafür das Kuchenblech mit ca. 2 cm Wasser füllen und die Form da rein stellen. 

Bei 175° ca. 1 Std. backen

Im offenen Ofen auskühlen lassen. 

Auf den kalten Cheesecake kommen dann noch die pürrierten Erdbeeren, die mit dem Schmand vermischt wurden.



Solltet ihr noch nicht wissen, was ihr am Sonntag backen könntet, ich kann euch nur diesen Cheesecake empfehlen.

Dienstag, 5. Juni 2012

kunterbunte Mini Gugls in verschiedenen Größen

Hier seht ihr das Ergebnis unserer "Ferienbäckerei" 


Die Jungs waren heute schon mächtig fleissig :-)

Entstanden sind diese kunterbunten Mini Gugls in vielen Größen.

Ihr brauch dafür:
200g Butter, 200g Zucker, 4 Eier, 250g Mehl, 100g Speisestärke, 1 Vanillinzucker, 1 Backpulver, 1 Zitrone (den Saft und die abgeriebene Schale)
Für die Glasur:
Puderzucker, ganz wenig Wasser und Lebensmittelfarbe

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und in die verschiedenen Gugl Formen füllen. 

Bei 175° je nach Größe zwischen 15-25 min backen.

Nach dem Erkalten mit der bunten Glasur überziehen.

Gemacht haben diese Gugls die Jungs übrigens alleine, ich war nur da um Tipps zu geben und um verschüttetes wieder aufzuputzen. :-)

Ich liebe diese Backtage in den Ferien, die Jungs sind da immer mit Feuereifer dabei. 
Wie stolz sie sind, wenn die Kuchen fertig sind, brauch ich euch ja wohl nicht zu erzählen oder?? Das ich hinterher immer gefühlte 3 Tage am Küche putzen bin, vergess ich aber immer wieder ganz schnell :-)

Fotos by Küchenfieberjungs :-)

Montag, 4. Juni 2012

Lachscreme

Also ich muss zugeben, das herzhafte wird hier auf meinem Blog etwas vernachlässigt.  
Das liegt daren, dass ich echte Bedenken habe, dass euch unser Alltags-Essen langweilen würde. 

Heute Abend gibts aber mal wieder diese super-lecker-schmecker-Lachscreme.

Ich braucht nur 400g Frischkäse, etwas Sahne, ein Pack Räucherlachs, Kräuter nach Geschmack

Den Frischkäse mit etwas Sahne geschmeidig rühren. Den Lachs in feine Streifen schneiden und zur Frischkäsecreme geben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Serviert mit Crackern oder Baguette darf das bei uns auf keinem Fingerfood Buffet fehlen.

Sonntag, 3. Juni 2012

Raffaellocreme

Und wieder ein Rezept für einen lecker-schmecker-Nachtisch :-)



Zur Zeit ist es bei uns ziemlich Erdbeerlastig, aber meine Jungs sind nicht gewillt in der Erdbeerzeit irgendein anderes Obst zu sich zu nehmen.
Genauso lecker schmeckt diese Creme mit Himbeeren oder auch mit Ananas.

Für die Raffaellocreme braucht ihr:

500g Quark, 200g Sahne, 50g Zucker, 2Pck Vanillezucker, 1 Packung Raffaello, frische Erdbeeren

Den Quark mit Zucker und Vanillezucker glatt rühren, die steif geschlagene Sahne unterheben.
Den Raffaellokugeln mit dem Nudelholz zu Leibe rücken und diese damit kleinklopfen. (Meine Jungs nennen das übrigens Mandelmatsche machen)

Alles vermischen und in ein Glas füllen, die Erdbeeren in kleine Würfel schneiden und obendrauf geben.

Nach einer Runde im Kühlschrank könnt ihr euch dieses einfache, aber leckere Dessert schmecken lassen.




Gestern habe ich für einen Geburtstag  diese Eierlikörcreme im Glas serviert mit frischen Erdbeeren. Auch das war sehr, sehr lecker.


Freitag, 1. Juni 2012

Schinkenhörnchen



Dafür braucht ihr:
2 Rollen Blätterteig, 200g Schinken, 1 Becher Schmand, 1 Zwiebel, Kräuter, 1 Eigelb, ca. 50g geriebenen Käse, fürs Topping nach Belieben Mohn, Sesam, Leinsamen oder Kümmel

Den Schmand, den kleingeschnittenen Schinken und diegewürfelte Zwiebel vermischen. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Ich habe genommen, was der Garten hergegeben hat, Schnittlauch, Petersilie, Dill und Kresse.

Den Blätterteig in gleichmäßige Dreiecke schneiden. Auf jedes Dreieck einen Löffel der Schinkenmasse geben. Zu Hörnchen rollen, mit Eigelb bestreichen, mit Käse und Mohn, Sesam, Leinsamen oder Kümmel bestreuen.

Bei 175° ca. 15 min backen.


Süß, lecker und ein bisschen zu bunt!

So lautet der Titel des Blogevents an dem ich teilnehme.  Das ist der erste Event für mich, bin schon ein bisschen aufgeregt :-)

Miss Blueberrymuffin  veranstaltet diesen.


Eingereicht habe ich das Rezept von meinem Beeren Smoothie, denn wenn der nicht ein bisschen zu bunt ist, was dann?? 


hier nochmal das Rezept:
200g Waldbeeren 
250g Joghurt
Milch,  etwas Honig

Die Beeren und das Joghurt in einen Mixer geben. Mit Milch aufgießen bis der Drink die Sämigkeit hat, wie ihr es am liebsten mögt. Mit etwas Honig süßen. 
Den Drink durch ein Sieb streichen, damit die Beeren-Körnchen nicht mit im Glas landen. 

Für die Jungs im Smoothie Becher aus der Schönhaberei serviert, schmeckts nochmal besser.

Mit diesem Drink auf dem Balkon oder im Garten auf einem Liegestuhl und ihr wisst wie der Sommer schmeckt.